Wie gesund ist Butter ?

Butter ist nicht nur gesund, sondern ein hochwertiges Lebensmittel. Leider werden der Butter immer noch Dinge nachgesagt, die auf einem Irrtum beruhen. Dabei wird das Cholesterin in der Butter als Ursache für die cholesterinhaltige Anlagerung an den Gefäßwänden angesehen.

Der menschliche Körper bildet das Cholesterin selbst. Es ist ein notwendiger Stoff, den der Körper dringend benötigt und ist zum Transport der Nährstoffe sowie zum Zellaufbau lebensnotwendig. Darüber hinaus regelt der Körper den Cholesteringehalt im Blut selbst. Denn bei ausreichender Zufuhr von außen wird die Eigenproduktion vermindert oder auch vorübergehend ganz eingestellt.

Was viele nicht wissen, ist nicht nur in tierischen Fetten, sondern auch in anderen tierischen Produkten Cholesterin enthalten, während dieser Stoff in pflanzlicher Nahrung gar nicht vorkommt. Damit war es für einen Laien naheliegend, dass gerade die Butter als Ursache für die zugekleisterten Gefäßwände und den Herzinfarkt angesehen wird.

Aber nur weil ein Stoff vorhanden ist, ist der Grund für die Haftung an den Gefäßwänden noch nicht gegeben. So führt weder das aufgenommene Fett zur Fettsucht (siehe Kapitel 7), noch führt das Cholesterin allein zu den gefährlichen Gefäßveränderungen.,

Verschiedene Beobachtungen widerlegen die These, dass Butter die Ursache für Arteriosklerose ist und damit ursächlich zum Herzinfarkt beiträgt: . . .

zum e-Book oder

zur Buchbestellung

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Wie gesund ist Butter ?

  1. Anna K. says:

    Vielen Dank für Ihren aufschlußreichen Bericht über Margarine. Ich habe ihn gerne gelesen und die Lust auf Margarine haben Sie mir gründlich verdorben ;-)

    Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, weshalb Sie die Butter als ein gesundes und besseres Lebensmittel beschreiben.

    Angenommen wir lassen außer acht, dass die Produktion von Milch (und somit auch von Butter) enorme Umweltschädejn und Tierleid verursacht und betrachten nur die Auswirkung auf unsere Gesundheit.

    Sie bepreisen die Butter als naturbelassenes Produkt. Das war auch mal der Fall, vor ca. 100 Jahren.
    Nun wurde die Kuh durch Züchtungen, Genmanipulation und verändertes Futter zur Turbomilchmaschine gemacht. Der (oft entzündete und eiternde) Euter der Turbokuh wird mit Jod desinfiziert. So haben wir auch gleich schon was für unsere Jodversorgung getan (ich verweise auf Ihren Artikel zu Jod!)
    Jetzt wird Rahm gewonnen und erhitzt um die schlimmsten Keime aus dem Kuheuter abzutöten und gleichzeitig auch die (eigentlich dem Kalb zugedachten) Vitamine zu zerstören. Tja und daraus wird nun Butter. Die ist übrigens ganz weiß – aber das ist kein Problem, schnell wird sie mit zugesetztem Farbstoff appetitlich gelb gemacht.

    Aber angenommen wir finden irgendwo eine Kuh in ihrer artgerechten Haltung (Freiheit?) und zapfen ihr Milch ab. Anschließend stellen wir selbst die Rohmilchbutter her.
    Das wäre naturbelassen. Aber man muss bedenken, was dieses naturbelassene Produkt eigentlich ist. Es ist das Nahrungsmittel, das dafür sorgt, dass ein kleines Kälbchen sein Geburtsgewicht innerhalb von 47 Tagen verdoppelt. Eine erwachsene Kuh trinkt diese Milch natürlich nicht mehr, denn diese würde ihr schaden.
    Was passiert nun, wenn ein erwachsener Mensch diese (auch noch artfremde) Milch konsumiert? Wenn er Glück hat verträgt er sie nicht, oder aber schlimmer – er verträgt sie nicht und bemerkt es nicht. Die Folgen (Infektanfälligkeit, Neurodermitis, Heuschnupfen, Krebs, …) werden selten der artfremden Ernährung zugeschrieben.
    Wie kann denn Butter als Spaltprodukt eines (für den Menschen) so ungesunden Lebensmittels gesund sein?

  2. Vielen Dank für Ihren ausführlichen Kommentar. Ich muss Ihnen leider Recht geben. Man sollte schon daran denken, was die Züchter, wenn man sie als solche überhaupt bezeichnen kann, den Tieren antun; auch wenn die Kühe dafür nicht geschlachtet werden. Leider kennt die Denaturierung der Lebensmittel profitgieriger Menschen keine Grenzen und schon wieder muss ich meine Empfehlungen von “gesund” auf “bedenklich” korrigieren. Wenn Sie in diesem Stil zu jeder meiner Seiten weiterschreiben, werde ich diese Kommentare alle veröffentlichen. Auf gute Zusammenarbeit.

Hinterlasse eine Antwort